Im Folgenden soll der alles entscheidenden Frage auf den Grund gegangen werden: Wie kann man sicher sagen, ob man nun schwanger geworden ist oder eben nicht.

Um herauszufinden, was Sache ist, kann man auf schnellstem Wege einen Schwangerschaftstest beim Arzt, in Form eines Bluttests durchführen. Damit ist es tatsächlich möglich nach gerade mal 6-9 Tagen klar sagen zu können, ob sich die Spermien in der Eizelle eingenistet haben oder nicht. Ganz flott geht natürlich auch ein Ultrallschall beim Frauenarzt, womit sogar schon ein erstes Lebenszeichen im Sono visuell erkannt werden kann. Allerdings muss sich die Frau hierbei etwas gedulden, denn erst in der 6. Schwangerschaftswoche besitzt der Fötus eine Größe, die auch mit dem menschlichen Auge wahrgenommen werden kann. Was allerdings die beliebteste und einfachste Methode, ohne das Aufsuchen eines Arztes darstellt, ist der Urintest zu Hause, um den es nun im Detail gehen soll.

 

Wie funktioniert der Urintest?

Das ist relativ simpel denn dazu benötigt die Frau lediglich eine kleine Menge ihres Urins. Entweder es wird direkt darauf gebieselt oder aber man gibt etwas Urin in ein kleines Döschen, das Sie vielleicht schon vom Krankenhaus kennen. Jedoch empfehlen wir Ihnen es mit der direkten Variante durchzuführen, denn mögliche Rückstände im Uringefäß können mitunter das Ergebnis verfälschen.

Allerdings geben die Tests selbst häufig die Variante vor. Insofern sollten Sie sich am besten vorher erkundigen welche Variante (direkt oder mittels Gefäß) jeweils genutzt wird.

 

Doch etwas Obacht sollte man dann doch geben, denn bei ca. 1% aller Schwangerschaftstests kommt es zu einem falschen Ergebnis. Ursache ist hierbei allerdings nicht ein defektes Teststäbchen, sondern eine falsche Anwendung des Tests.

 

  • Achten Sie auf den richtigen Zeitpunkt. Das ist entweder 14 Tage nach Befruchtung oder, was für die Frau leichter erkennbar ist, 3-5 Tage nach dem Ausbleiben der Menstruation.
  • Die Tageszeit ist nicht unbedingt zwingend ein Kriterium, es ist zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich. Allerdings kann die Zuverlässigkeit angeblich erhöht werden, indem der Morgenurin oder 4 Stunden angehaltener Urin verwendet wird.
  • Auch sollte darauf geachtet werden den Mittelstrahl des Urins zu nehmen. Sprich nachdem etwas Urin in die Toilette abgelassen wurde (sagen wir 3-4 Sekunden), wird der nachfolgende Urin zum Schwangerschaftstest herangezogen.
  • Achten Sie genau auf die Anweisungen der Hersteller. Bspw. auch auf die Art des Ablesens. Denn manches Mal deutet 1 Strich, ein ander Mal 2 Striche und wieder ein anderes Mal ein Kreuz auf die Schwangerschaft hin.
  • Steht ein positiver Schwangerschaftstest fest heißt es „Ab zum Frauenarzt!“ und Ultraschall machen lassen.